Logo

Psychotherapie und Hypnotherapie

Psychotherapie
Ein Überblick

über unsere psychotherapeutische Tätigkeit sowie Einblicke in die wichtigsten Themenbereiche und Störungsbilder, die wir behandeln, sollen Ihnen hier als erster Wegweiser für Ihr persönliches Anliegen dienen.

Informieren Sie sich darüber, was Sie mit diesem Angebot verändern und erreichen können.

Unser hypnotherapeutischer Ansatz eignet sich neben den vielfältigen Hilfestellungen für Erwachsene auch besonders für die Therapie von Kindern und Jugendlichen.

Hypnose und Hypnotherapie

Psychotherapie - Hypnose und Hypnotherapie

als Psychotherapeutische Verfahren

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die Hypnose und Hypnotherapie in der Psychotherapeutischen Anwendung. (Inhaltliche Überschneidungen bei diesem Thema in anderen Bereichen der Website sind intendiert)

 

Was ist Hypnose?

Hypnose beruht auf der Fähigkeit des Gehirns, seine Aktivität situationsgerecht zu steuern, so dass bestimmte Bereiche hoch aktiv sind, während andere Bereiche in ihrer Aktivität heruntergeregelt werden.

Hypnose ist also ein natürlicher Zustand.

Hypnotische Zustände entwickeln wir spontan, wenn wir vor hohen Anforderungen stehen:
der Flow-Zustand eines Sportlers oder Künstlers, in dem alles wie von selbst zu gehen scheint, ist ein hypnotischer Zustand. Herausragende Leistungen werden in Trancezuständen erbracht.
Ebenso geraten wir in Gefahrensituationen in hypnotische Zustände. Dies kann helfen, Schmerz und andere unangenehme Empfindungen auszublenden.

 

 

Die Trance entwickelt der Klient/Patient

„Nicht wir hypnotisieren Sie, sondern Sie lernen die Hypnose für sich zu nutzen.
Wir liefern Ihnen eine Gebrauchsanleitung für Ihr Gehirn und geben Ihnen Möglichkeiten an die Hand, sich selbst effektiv und wirkungsvoll zu steuern.“

Diese Aussage überrascht manche Klienten/Patienten, denn die weitverbreitete Vorstellung ist immer noch, der Therapeut sei derjenige, der die Hypnose produziert. Tatsächlich nutzen wir nur eine Fähigkeit, die jeder von uns schon mitbringt.

 

 

Was kann und bringt die Hypnose für die Psychotherapie?

Der bewusste Verstand mit seinen rationalen kognitiven Fähigkeiten ist oft überfordert, wenn er Lösungen für psychische Themen und Probleme finden soll. Vielfach weiß er nicht einmal, was die Hintergründe für die Schwierigkeiten sind.

So kann uns rational klar sein, dass man vor bestimmten Dingen keine Angst haben braucht, doch das Gefühl spielt nicht mit.

Über Hypnose kann man gezielt die Bereiche des Gehirns ansprechen und zur Umstrukturierung und Neuorganisation anregen, welche die Fähigkeit besitzen, Probleme zu lösen und Symptome und Störungen zu beseitigen. Da bestimmte Bereiche des Gehirns weniger aktiv sind, können die aktiven ihre Fähigkeiten umso stärker entwickeln.
Den Begriff Hypnotherapie verwendet man für die Nutzung der Hypnose innerhalb der Psychotherapie.

 

 

Moderne Hypnose und Hypnotherapie

Die Moderne Hypnose und Hypnotherapie zielt auf die Erweiterung der Fähigkeiten des Klienten/Patienten und nutzt die Ressourcen und Potentiale des Klienten/Patienten zur Lösung seiner Probleme. Sie beinhaltet Methoden und Techniken, die dem Klienten/Patienten helfen,

  • selbst die Hintergründe für seine Probleme zu finden,
  • sich von alten Erfahrungen, die ihn behindern zu lösen und diese umzustrukturieren,
  • seine Ressourcen und Fähigkeiten zu nutzen und auszubauen, sich effektiv auf zukünftige Anforderungen und Herausforderungen vorzubereiten,
  • sich selbst und seinen Körper effektiv zu steuern und zu beeinflussen, sich von negativen und einschränkenden Suggestionen zu lösen (z.B. Erfolgsverbote).

 

Hier die wichtigsten Bereiche, in denen die Hypnotherapie innerhalb einer Psychotherapie Anwendung findet.

 

Zur Diagnostik

Hypnotherapeutische Methoden eignen sich hervorragend für die Diagnostik von psychischen Problemen und Störungen.

Oft ist man als Patient ratlos, wieso sich bestimmte Symptome und Störungen entwickelt haben. Tatsächlich hat aber ein anderer Teil unseres Gehirns, den wir in der Regel als Unbewusstes bezeichnen, genaue Informationen über das, was die Fehlentwicklungen und Beschwerden ausgelöst hat.

Im Unterschied zu anderen Verfahren nutzt der Klient / Patient sein unbewusstes Wissen für die Diagnostik seiner Störungen und Probleme. D.h. er selbst findet heraus, was ihm fehlt und was er für eine positive Veränderung braucht.

 

 

Zur Lösungsfindung

Oft sind Menschen in festgefahrenen Denk- und Verhaltensmustern verfangen, die ihnen nicht ermöglichen, angemessene Lösungen für die anstehenden Probleme zu finden.
(Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Problem-Trance, in welcher der Betroffene mögliche Lösungen nicht erkennen kann.)

In Trance werden kreative Bereiche des Gehirns angesprochen, die ein Wissen über Lösungsmöglichkeiten besitzen und Fähigkeiten haben, die über die des bewussten Verstandes hinausgehen.

 

 

Zur Aktivierung und Nutzung von Ressourcen und Kompetenzen

Den meisten Menschen steht alles zur Verfügung, was sie zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben und Herausforderungen brauchen.

Das Problem ist, die vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten punktgenau zu aktivieren.

Dies wird über hypnotherapeutische Techniken möglich.

 

 

Zur Erweiterung des eignen Potentials und der latenten Fähigkeiten

Vieles können wir nicht, weil wir nicht glauben, dass es möglich ist oder die Überzeugung haben, dass es zwar andere, wir selbst aber nicht können. Diese destruktiven Glaubens- und Überzeugungsmuster lassen sich in Trance auflösen, so dass die latenten Fähigkeiten und Potentiale sich zeigen können:

Suggestionen sollen eine Person nicht von dem überzeugen, was nicht wahr ist, sondern sie zu dem befähigen, was ihr möglich ist.
Suggestionen machen etwas wahr, dadurch dass sie den Glauben, dass es unmöglich sei, auflösen und die Überzeugung wecken, dass es doch möglich ist.

 

 

Zur Lösung von Konflikten

Konflikte sind oft unbewusst.

Viele Menschen sind zudem gefangen in Scheinalternativen.

Hypnotherapeutische Verfahren sind in der Lage, unbewusste Konflikte bewusst zu machen und Lösungen für diese Konflikte zu finden sowie einen Lösungsweg aufzuzeigen.

 

 

Zur Aufarbeitung traumatischer und belastender Erfahrungen

Alte negative Erfahrungen können eine Person extrem einschränken und daran hindern ihre Möglichkeiten zu nutzen und ihre Ziele zu erreichen.

Mit speziell für die Aufarbeitung belastender Erfahrungen entwickelten hypnotherapeutischen Techniken ist es möglich, genau die alten Erfahrungen zu finden, die eine Person in ihrem Alltag behindern, und diese Erfahrungen aufzuarbeiten und aus dem Weg zu räumen

Hypnotherapie bietet zudem einen Zugang zu verdrängten und abgespaltenen Erinnerungen, die eine Person auf unbewusster Ebene bedrängen und sabotieren.

 

 

Zum Nachholen nicht gemachter Erfahrungen

Menschen leiden nicht nur unter den Erfahrungen, die sie gemacht haben, sondern auch unter dem Umstand, dass sie wichtige und hilfreiche Erfahrungen nie machen konnten.

Die Hypnotherapie bietet Möglichkeiten, Erfahrungen in der Vorstellung nachzuholen und Wichtiges nachzuerleben (z.B. liebevolle Elternbeziehung).
Darüber schafft man sich wichtige Voraussetzungen für erfolgreiche Beziehungen.

 

 

Auflösung von Problem- und Regeltrancen

Viele Probleme gehen mit ungünstigen Trancezuständen einher.
Man spricht in diesem Zusammenhang von Problemtrancen oder Regeltrancen.

Eine typische Problemtrance ist eine übergroße Schmerzempfindlichkeit durch eine verstärkte Fokussierung auf den Schmerz und die unbewusste Aktivierung alter problematischer Schmerzerfahrungen. Bei Depressionen werden alle positiven Ereignisse ausgeblendet, Ängste sind verbunden mit intensiven inneren Angstvorstellungen. Vielfach wirken, für uns unbewusst, negative Suggestionen, die wir von anderen bekommen und übernommen haben.

Regeltrancen entstehen da, wo bestimmte Abläufe nicht mehr bewusst sind, und die Möglichkeiten, diese zu ändern nicht mehr erkannt werden. Dadurch werden die Handlungsmöglichkeiten einer Person extrem eingeschränkt.
Hypnotherapeutische Methoden arbeiten mit diesen Problem- Regeltrancen, um sie bewusst zu machen, sie zu verändern und negative Suggestionen aufzulösen.

Hypnotherapie ist im klassischen Sinne bewusstseinserweiternd.

 

 

Stellenwert der Hypnotherapie innerhalb der verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren

Die Hypnotherapie hat sowohl tiefenpsychologische, verhaltenstherapeutisch-übende, wie auch systemische lösungsorientierte Elemente. Man kann sie als „Missing Link“ zwischen den verschiedenen therapeutischen Richtungen verstehen.

Die Hypnotherapie ist in der Lage, die verschiedenen Verfahren miteinander zu verbinden.

Man kann sie mit einem schnellen Computer-Prozessor vergleichen. Eingebaut in die Psychotherapie beschleunigt und effektiviert sie die therapeutischen Prozesse.

 

 

Hypnotherapie, ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren

Hypnotherapie ist ein mittlerweile gut erforschter, wissenschaftlich fundierter Ansatz, der von den Ärzte- wie Psychotherapeutenkammern anerkannt ist und dem auch vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für Psychotherapie die Wissenschaftlichkeit bescheinigt wurde.

 



Psychotherapie - Hypnose Hypnotherapie Psychotherapie - Hypnose bei Medizinische Anliegen Psychotherapie - Themen und Ziele, bei denen wir helfen Psychotherapie - Störungsbilder, die wir behandeln Psychotherapie - Kinder und Jugendliche Psychotherapie Psychotherapie - Allgemeine Informationen Psychotherapie - Philosophie Menschenbild




Back to top